OBERFLÄCHENBEARBEITUNG

Glänzende Aussichten

Für die Oberflächenbearbeitung bieten wir Expertise und Technik zu verschiedenen Verfahren. Folgende Verfahren stehen je nach Anforderung, Material und Fertigungstiefe zur Verfügung: Vom chemischen Entgraten über Gleitschleifen bis zum Sandstrahlen.

Mit unserer selbst entwickelten Anlage zum chemischen Entgraten sorgen wir für Feinstentgratungen und Glättung von Werkstückkanten ohne mechanische und thermische Belastung des Werkstücks. Dabei ist ein genau definierter und reproduzierbarer Abtrag innerhalb enger Toleranzen möglich. Selbst innenliegende Grate können – auch in großen Stückzahlen – entfernt werden. Ein weiteres großes Anwendungsgebiet ist die prozesssichere Entfernung von Restschmutz.

Wollen Sie dazu mehr erfahren? Lesen Sie weiter:

Chemisches Entgraten ist unsere Formel für Feinstentgratung und Glättung von Werkstückkanten und Oberflächen. Es handelt sich dabei um ein stromloses Tauchverfahren, welches einen Materialabtrag in definierten µm – Toleranzen an der gesamten benetzten Oberfläche eines Werkstückes durch chemische Auflösung bewirkt.

Die Vorteile im Überblick:

  • Frei von Graten, Flittern, Schuppen, Materialüberlappungen
  • Kein Restschmutz
  • Ein genau definierter, gleichmäßiger Abtrag innerhalb enger Toleranzen ist bei jeder Charge reproduzierbar
  • Weder mechanische noch thermische Belastung, somit bestens geeignet für leicht verbiegbare, filigrane Werkstücke
  • Die Oberfläche kann bis zu einer Restrauhtiefe von 0,1µm geglättet werden
  • Es tritt keine Wasserstoffversprödung bei der Behandlung auf, weder bei gehärteten noch ungehärteten Teilen
  • Selbst innenliegende Grate werden in einem Durchgang ohne Verformung entfernt
  • Alle Ecken und Kanten werden entsprechend des Abtrages verrundet (bis zu R 0,02)

Chargiermöglichkeiten: Die zu bearbeitenden Werkstücke können behandelt werden

  • als Schüttgut
  • als Setzgut
  • als Steckgut.

Geeignete Werkstoffe:

  • Kohlenstoffstähle (C45Pb, 16MnCr5, 100Cr6, …)
  • Messing
  • Kupfer
  • Bronze

Anwendungsmöglichkeiten:

Einspritztechnik

  • Ventilspannschrauben, Magnetkerne, Hubanschläge
  • Stanzteile: Einstellringe
  • Einspritzdüsen
  • Injektor- Körper
  • Einspritzleitungen

Hydrauliksysteme

  • Ventilkörper
  • Ventilkegel

Fein- und Elektromechanik / Messtechnik

  • Präzisionsbauteile
  • Biegeempfindliche Bauteile
  • Kleinteile mit Bohrungsverschneidungen
  • Federhülsen

Wälzlagerherstellung

  • Kugellagerringe
  • Kugellagerkäfige

Textilindustrie

  • Fadenführungen
  • Sticknadeln
  • Nähnadeln

Gratentfernung nach Feinstbearbeitungen

  • Schleifen
  • Hartdrehen

 

Wollen auch Sie unser Verfahren für höchste Qualität und Prozesssicherheit Ihrer Produkte wirtschaftlich nutzen?
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Konnten wir Sie von unseren Vorzügen überzeugen?
Dann freuen wir uns auf Ihre Anfrage.
Oder benötigen Sie noch weitere Informationen?

Benötigen Sie Unterstützung bei der Entfernung von Graten oder Restschmutz, oder wünschen Sie eine Muster-Entgratung?

Rufen Sie uns einfach an unter +49 (0) 7682 / 91 81 20, senden Sie uns eine E-Mail an info(at)werner-giessler.de, oder besuchen Sie uns persönlich. Gerne können Sie auch unser Kontaktformular nutzen. Wir freuen uns auf Sie!

Oberflächenbearbeitung: Chemisches Entgraten

Chemisches Entgraten ist unsere Formel für Feinstentgratung und Glättung von Werkstückkanten und Oberflächen. In diesem stromlosen Tauchverfahren werden metallische Werkstoffe in Chemikalienbädern bearbeitet.  An der gesamten Oberfläche des Werkstückes kommt es dabei, durch chemische Auflösung, zu einem gleichmäßigen Materialabtrag in definierten µm – Toleranzen.

Dadurch können schwer zugängliche Grate entfernt und Kanten verrundet werden. Sehr gut geeignet ist das Verfahren auch zur Reduzierung von Restschmutz, zur Verbesserung von Rauheitswerten und zur Entfernung von Rost, Oxidation und Patinaschichten. Die Werkstücke werden dabei weder mechanisch noch thermisch belastet und es findet keine Wasserstoffversprödung statt. 

Wir verfügen über zwei Anlagen in verschiedenen Dimensionen und mit unterschiedlicher Kapazität. In aufeinanderfolgenden Bädern wird das Werkstück vorbehandelt und abgetragen, bevor es am Ende des Prozesses gespült und gegen Korrosion geschützt wird. Unsere Verfahren werden digital prozessgesteuert  und kontrolliert. Dadurch erzielen wir eine hohe Reproduzierbarkeit in der Bearbeitung Ihrer Teile. 

Die größere der beiden Anlagen ist vollautomatisiert und umfasst insgesamt 19 Stationen. Darin können wir große Losgrößen als Schüttgut oder als Setzgut prozesssicher bearbeiten. Unsere kleinere Anlage verwenden wir zur Bearbeitung von kleinen Losgrößen. Wir können darin aber auch kurzfristig Entgratversuche oder Materialuntersuchungen für Sie durchführen.

Unser Verfahren zur chemischen Entgratung ist REACH- und RoHS-konform.

Was ist Entgraten?

Werden Frästeile oder Drehteile mechanisch bearbeitet, entsteht an den Kanten durch eine Materialverdrängung oft ein Grat. Solche Grate können die Funktion eines Werkstücks beeinträchtigen und müssen deshalb schonend entfernt werden. Dieser Vorgang wird als Entgraten bezeichnet.

Menü